Steganografische Laufwerke und mobile Live Laufwerke

<< Inhaltsverzeichnis anzeigen >>

Navigation:  Bedienung > Funktionen >

Steganografische Laufwerke und mobile Live Laufwerke

 

Sollten sich die nachfolgenden Videos im Browser nicht anzeigen lassen, so können Sie die Videos alternativ direkt in Youtube auf unserem ArchiCrypt Kanal ansehen.

 

Video

Video - Steganografisches Laufwerk

Video - mobiler Datensafe

 

 

siehe auch:        Wichtige Begriffe - Begriffserläuterungen

 ArchiCrypt Live Mobile

 

Was sind Steganografische Laufwerke?

 

Steganografische Laufwerke gehören ebenfalls zu den dateibasierten Laufwerken. D.h. alle Daten und Laufwerksinhalte befinden sich in einer Datei (s.g. Trägerdatei). Steganografische Laufwerke werden erstellt, indem man ein dateibasiertes Live Laufwerk  mit einer zweiten Datei vermischt.

 

steganografisches_laufwerk

 

Zum Vermischen mit einem Live Laufwerk sind besonders Anwendungen (Dateien mit Endung exe) und zahlreiche Multimediadaten (Videos, Musikstücke, viele Grafikformate) geeignet. Sie sollten etwas experimentieren. Beim Erstellen eines Steganografischen Laufwerks werden die Originaldateien (Live Laufwerk und Datendatei) nicht angetastet!

 

Die aus dem Erstellprozess hervorgehende steganografische Datei hat die unglaubliche Eigenschaft, dass sie auf der einen Seite unverändert im ursprünglichen Sinne genutzt werden kann (als Video, Grafik betrachtet, als Musikstück angehört, als Anwendung normal gestartet und genutzt), man sie auf der anderen Seite jedoch auch als normales Live Laufwerk mit Lese-/Schreibzugriff laden kann.

Der Vorteil einer solchen steganografischen Datei liegt auf der Hand. Steganografische Dateien sind unverfänglich, nur Eingeweihte wissen, dass sich in der Datei ein Live Laufwerk verbirgt.

 

Attention WARNUNG: Ändern Sie niemals die Datei, die mit dem Live Laufwerk vermischt wurde und speichern die Änderungen ab. Dies würde Ihr Live Laufwerk zerstören, die Daten im Laufwerk wären verloren.
Beispiel: Sie haben ein Live Laufwerk mit einem Bild vermischt. Sie laden das Laufwerk in ein Grafikprogramm und nehmen Änderungen vor (geringste Änderungen genügen). Wenn Sie diese Änderungen jetzt speichern, sind die Laufwerksdaten verschwunden.

 

Was sind mobile Datensafes (mobile Live Laufwerke)?

 

Ein mobiler Datensafe ist Anwendung und Laufwerk in einem. Die Datei ist in der Lage, sich selbst (korrektes Passwort vorausgesetzt) als Laufwerk mit vollem Schreib-Lesezugriff zu laden. Sie sollten entweder die ArchiCrypt Live Mobile Engine installiert haben oder als Administrator eingeloggt sein!

 

Ein mobiler Datensafe ist daher ideal geeignet, um sensible Daten zu transportieren und an verschiedenen Rechnern mit den Daten zu arbeiten. Die Weitergabe der Laufwerke ist ebenfalls gestattet. Der Empfänger der Daten benötigt keine spezielle ArchiCrypt Live Lizenz! Er kann die Inhalte des Laufwerks nach belieben ändern und Ihnen das Ergebnis wieder zukommen lassen. Sicherer Datenaustausch und nur einer benötigt eine Lizenz!

 

warning           ACHTUNG Mobile Datensafes dürfen höchstens 4 Gigabyte groß sein! Falls Sie ein Laufwerk > 4 Gigabyte als mobiles Laufwerk nutzen möchten, finden Sie mit ArchiCrypt Live Mobile die richtige Lösung! Die Begrenzung ist keine Begrenzung von ArchiCrypt Live, sondern eine des Betriebssystems. Das Windows System ist nicht in der Lage Anwendungen zu starten, die größer als 4 Gigabyte sind.

 

Arrow_rWICHTIG:

 

Mobile Datensafes setzen als Betriebssystem Windows XP, Windows Vista oder Windows 7/8 voraus. Um das Laufwerk direkt laden zu können müssen Sie als lokaler Administrator angemeldet sein. Sie können den mobilen Datensafe als lokaler Administrator jedoch mit dem Parameter /i von der Kommandozeile aus aufrufen und die Live Mobile Engine dauerhaft für alle Nutzer installieren. Anschließend kann jeder Nutzer die mobilen Live Laufwerke laden!

 

 

Die mobilen Live Laufwerke unterstützen verschiedene Parameter/Kommandozeilenschalter:

 

Parameter können Sie zum Beispiel von der Kommandozeile oder einer Batch-Datei aus übergeben. Selbstverständlich können Sie die Schalter auch in eine Autorun-Datei (autorun.inf) aufnehmen. siehe ArchiCrypt Live Mobile

 

/i

Sorgt bei Vorliegen eines Klebe-Laufwerks dafür, dass dem Administrator permanente Installation der Mobile Engine angeboten wird.

 

/r

Laufwerk wird im Nur-Lese-Modus geöffnet.

 

/f

Laufwerk wird als Lokales Laufwerk geladen.

Anm.: Fehlt der Schalter, wird das Laufwerk als Wechsellaufwerk geladen.

 

/d

Übergeben Sie hier den Laufwerksbuchstabe, unter dem Ihr Live Laufwerk geladen werden soll. Die Angabe hat in der Form -d=LW

Beispiel: -d=Y

 

/k

Hier können Sie einen Pfad zu einer Textdatei angeben, in der der Schlüssel für das Laufwerk zu finden ist. Angabe hat in der Form  -k="Dateiname" zu erfolgen.

Beispiel: -k=“C:\Live\Keys\MobileKey.txt“

 

Anm.: Die Textdatei ist nicht mit den Schlüsseldateien zu verwechseln. Es handelt sich vielmehr um reine Textdateien, die das Passwort für ein Laufwerk als Klartext enthalten.

 

Smile TIPP: Wozu dieser Schalter? Angenommen Sie pendeln mit sensiblen Daten zwischen verschiedenen Rechnern. An den Rechnern selbst besteht für die Daten keine Gefahr, der Transport der sensiblen Daten hingegen ist kritisch. Da das Passwort nur auf den Rechnern, nicht jedoch zusammen mit dem Mobilen Laufwerk gespeichert ist, sind die Daten beim Transport nicht gefährdet. Beim Laden der Laufwerke an den Rechnern entfällt die lästige Passworteingabe. Achten Sie darauf, dass die Passwortdatei auf allen Rechnern unter dem selben Pfad mit identischem Namen abgelegt ist.

 

siehe dazu auch ArchiCrypt Live Mobile