Altlasten (Clustertips, Freispeicher und Dateinamen)

<< Inhaltsverzeichnis anzeigen >>

Navigation:  Bedienung ArchiCrypt Shredder > Datenträger >

Altlasten (Clustertips, Freispeicher und Dateinamen)

Altlasten

 

Hier können Sie den vermeintlich freien Bereich (Freispeicher) Ihrer Festplatten säubern, s.g. Clustertips und Dateinamen bereinigen.

 

Freispeicher, Clustertips und Dateinamen löschen

Freispeicher, Clustertips und Dateinamen löschen

 

 

So beseitigen Sie Altlasten

 

Wählen Sie zunächst das oder die Laufwerke aus, indem Sie ein Häkchen vor den Laufwerksbuchstaben setzen.

 

 

Wählen Sie jetzt aus, welche Altlasten ArchiCrypt Shredder beseitigen soll, indem Sie die Funktion aktivieren.

 

Freispeicher:

 

Überschreibt alle Daten die sich in dem Bereich Ihrer Festplatte befinden, der als verfügbar gemeldet wird. Sie sollten diese Funktionen immer dann aufrufen, wenn Sie Dateien ohne die Funktionen von ArchiCrypt Shredder gelöscht haben, die Inhalte jedoch sensibel waren.

 

Clustertips:

 

Überschreibt Reste alter Dateien, die sich unsichtbar am Ende von neuen Dateien befinden.

 

Dateinamen:

 

Auch Dateinamen können selbst sensible Informationen sein. Schließlich lassen sie Rückschlüsse auf die Inhalte zu. Die Funktion löscht die Dateinamen, die noch ganz oder teilweise in den Strukturen Ihrer Festplatte gespeichert sind.

 

Erst dann, wenn Sie mindestens ein Laufwerk mit Häkchen versehen und eine "Altlast" ausgewählt haben, wird die Schaltfläche anklickbar!

 

Die Bereinigung wird gestartet, indem Sie die Schaltfläche Aktion für ausgewählte Festplatte ausführen betätigen.

 

star_green TIPP: Die Funktion Freispeicher und Clustertips bereinigen können bei Standarddatenträgern heutiger Größenordnung (1 bis  4 Terabyte), sehr viel Zeit in Anspruch nehmen (24 Stunden und mehr). Wenn Sie die neue BSI Funktion mit Verifikation der Schreibvorgänge wählen, dauert es extrem lange. Nutzen Sie die Funktionen daher eher am Ende eines Arbeitstages und schalten Sie die Funktion "System nach dem Vorgang automatisch herunterfahren" ein. Nach erfolgter Bereinigung wird der Computer dann automatisch heruntergefahren und ausgeschaltet. Die Rundenzahl (Wie oft soll die Methode auf den Freispeicher angewandt werden?), und die Auswahl der Methode unter Einstellungen Sicherheit wirken sich maßgeblich auf die Dauer des Vorganges aus. Manche Löschverfahren erlauben nur eine Rundenzahl von 1. Die dem Löschverfahren zugrundelegende Anzahl an Durchläufen bleibt generell unangetastet.

 

Weiter zu Löschen von ganzen Festplatten