Please enable JavaScript to view this site.

ArchiCrypt Shredder 8

Navigation: Bedienung ArchiCrypt Shredder

Systemfehler finden und beseitigen

Themen Zurück Top Vor Menü

Im Laufe der Zeit schleichen sich auf einem Rechner immer mehr Fehler ein. Das Installieren und Entfernen von Programmen sorgt für ungültige Einträge in der lebenswichtigen Registrierdatenbank (Registry; Registrierungsdatenbank ) von Windows.

 

Ungültige Verweise auf Dateien, fehlerhafte und inkonsistente Werte und unnötige Reste führen dazu, dass der Rechner ständig nach nicht vorhandenen Daten und Verweisen sucht und so mit der Zeit träge und instabil wird. Bei schwerwiegenderen Problemen tauchen störende Fehlermeldungen auf oder das System funktioniert nicht mehr korrekt.

 

Lange Wartezeiten, Fehlermeldungen und Abstürze sind die Folge. 

 

ArchiCrypt Shredder unterteilt die Analysefunktionen in Kategorien für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten. Unstimmigkeiten und Fehler werden aufgespürt und können in den meisten Fällen automatisch korrigiert werden.

 

Sollten durch das Beseitigen der System-Fehler Probleme auftreten, kann man Änderungen aus einer Quarantäne heraus rückgängig machen und den ursprünglichen Zustand des Systems wieder herstellen.

 

Systemfehler aufspüren und reparieren

Systemfehler aufspüren und reparieren

 

 

Die Betriebsmodi der Fehleranalyse

 

clip0492

 

 

Klicken Sie auf den gewünschten Betriebsmodus, um Kategorien für die Analyse auszuwählen. Die den Modi zugehörigen Einträge in der Tabelle sind farblich markiert.

 

Grüne Einträge gehören zum Modus Anfänger, gelbe Einträge zum Modus Fortgeschrittener und rote Einträge zum Expertenmodus.

 

Der Modus für Anfänger

Wählt nur solche Punkte für die Analyse aus, die sich in ihrer Auswirkung auf das System nahezu nicht auswirken. Fehler die hier auftreten, sorgen im Höchstfalle für eine Fehlermeldung in der Art, dass ggf. eine bestimmte Datei nicht gefunden wurde.

 

Im Anfängermodus können Sie ausschließlich Einträge in der Tabelle anwählen, die grün hinterlegt sind.

 

Der Modus für Fortgeschrittene

Wählt nur solche Punkte für die Analyse aus, die sich in ihrer Auswirkung auf das System merklich auswirken. Hier analysierte Fehler sorgen im Allgemeinen dafür, dass Anwendungen auch dann nicht mehr korrekt funktionieren, wenn sie neu installiert werden.

 

Im Fortgeschrittenenmodus können Sie ausschließlich Einträge in der Tabelle anwählen, die grün oder gelb hinterlegt sind.

 

Der Modus für Experten

Im Expertenmodus können Sie frei festlegen, welche Punkte bei der Analyse berücksichtigt werden sollen. Auch die rot markierten Einträge in der Tabelle sind jetzt aktivierbar. Solche Einträge wirken sich erheblich auf die Stabilität und Zuverlässigkeit von Anwendungen und Betriebssystem aus. Hier gefundene Fehler können dazu führen, dass ein Rechner öfter abstürzt, träge reagiert und sehr lange zum Starten benötigt.

 

Im Expertenmodus können Sie beliebige Einträge in der Tabelle anwählen.

 

 

 

 

So starten Sie die Fehleranalyse

 

Wählen Sie die zu analysierenden Fehlerquellen in der Tabelle aus und sorgen Sie unbedingt dafür, dass der Virenscanner für die Zeit der Analyse deaktiviert ist.

 

WARNUNG: Nicht gleich alle Kategorien auswählen. Starten Sie mit dem Anfängermodus, führen Sie dann den Fortgeschrittenenmodus aus und anschließend Schritt für Schritt die einzelnen Kategorien im Expertenmodus. Warum Sie dies tun sollten, wird hier erklärt.

 

 

Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Analyse starten.

 

System-Fehler finden

System-Fehler finden

 

Die Ansicht schaltet jetzt um. Sie sehen den Fortschritt und die Ergebnisse bei der Analyse der von Ihnen ausgewählten Punkte.

 

Klick zum Zoomen

 

Sobald die Analyse abgeschlossen ist, können Sie die gefundenen Fehler durch einen Klick auf Reparieren  beseitigen lassen. Durch diese Aktion werden ALLE gefundenen Fehler beseitigt. Besser ist es, sich die Details der Analyse einmal anzusehen. In der Detailansicht kann man einzelne Fehler reparieren oder gezielt von einer Reparatur ausschließen.

 

 

So sehen Sie sich Details zu einer Fehleranalyse an

 

Sobald die Analyse abgeschlossen ist, gelangen Sie

 

1. durch Klick auf die Schaltfläche Details anzeigen zu einer detaillierten Übersicht.

Systemfehler Details

Details der Fehler-Analyse

 

In dieser Übersicht werden ALLE gefundenen Fehler der ausgewählten Kategorien angezeigt.

 

2. durch Klick auf eine Zeile in der Tabelle zu den Details, die sich auf diese einzelne Kategorie beziehen.

 

Details zu einem Systemfehler

Details zu einem Systemfehler


 

Von der Detailansicht selbst gelangen Sie zurück zur Übersicht, indem Sie auf die Schaltfläche zurück zur Übersicht klicken.

 

 

So interpretieren Sie die Detailansicht

 

In der Detailansicht werden Ihnen die gefundenen Fehler in einer Tabelle angezeigt. Auf 64 BIT Systemen wird zwischen Fehlern unterschieden, die sich auf 32 BIT und auf 64 BIT Programme beziehen. Einträge mit Bezug zu 32 BIT Programmen sind grün hinterlegt, solche mit Bezug zu 64 BIT Programmen rot.

 

Interpretation System-Fehler

Interpretation der System-Fehler

 

Wenn Sie einen Eintrag in der Tabelle auswählen, wird Ihnen angezeigt, welche Dringlichkeit die Beseitigung des Fehlers hat, was die Ursache für die Meldung des Fehlers hat, an welchem Ort der Fehler gefunden wurde und welchen Wert der gefundene Fehler hat.

 

Internet System-Fehler

Informationen über System-Fehler im Internet suchen

 

Durch Klick auf Info wird eine Internetsuche zu dem entsprechenden Wert durchgeführt. Meist erhält man bereits mit den ersten Suchergebnissen wertvolle weitere Hinweise. Mit Gehe zu kann man direkt den Registry Editor von Windows aufrufen bzw., wenn die Ursache eine Datei/ein Pfad war, den Windows Explorer starten.

 

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Zeile in der Tabelle klicken, wird ein Kontextmenü angezeigt. Wenn Sie sich bei einem aufgeführten Problem unsicher sind, nehmen Sie das Häkchen weg oder rufen Sie im Kontextmenü den Punkt Problem künftig ignorieren auf.

 

 

Kontextmenü-System-Fehler

Kontextmenü System-Fehler

 

In der Detailansicht können Sie einzelne Fehler gezielt von einer Reparatur ausschließen, indem Sie das entsprechende Häkchen entfernen. Die Schaltfläche Reparieren enthält auch den Hinweis, dass nur die ausgewählten Fehler beseitigt werden.

 

System-Fehler raparieren

System-Fehler beseitigen

 

Zurücksetzen der aktuellen Fehleranalyse

 

Möchten Sie das Ergebnis einer Suche zurücksetzen, betätigen Sie bitte die Schaltfläche Zurücksetzen. Alle Suchergebnisse werden gelöscht, Sie gelangen zurück zur Auswahl der Kategorien für die nächste Analyse.

 

System-Fehler Analyse Reset

System-Fehler Analyse zurücksetzen

 

 

 

So speichern und laden Sie Profile für die Systemfehler-Bereinigung

 

Insbesondere dann, wenn Sie zeitgesteuert bestimmte Aufgaben ausführen lassen möchten oder 1-Klick Aufgaben erstellen möchten, ist es angebracht, die zu untersuchenden Kategorien als Profil zu speichern. Dieses gespeicherte Profil können Sie bei Bedarf wieder laden oder im Aufgabenplaner als Vorgabe für eine 1-Klick Aufgabe oder eine zeitgesteuerte Aufgabe nutzen.

 

Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie bitte auf die Schaltfläche Profil speichern. Wenn Sie ein Profil laden möchten, klicken Sie auf Profil laden.

 

Profil System-Fehler

Profil System-Fehler speichern - Profil kann zum Beispiel im Aufgabenplaner verwendet werden

 

 

 

Warum es zu Fehlern kommen kann, obwohl man doch Fehler reparieren möchte!

 

Microsoft hat diverse Standards festgelegt, an die sich Hersteller von Anwendungssoftware halten sollten. Diese Standards fließen in die Regeln ein, mit denen ArchiCrypt Shredder's Fehleranalyse arbeitet.

 

Immer wieder gibt es aber Hersteller, die sich nicht an die Vorgaben halten. Dadurch kann es dazu kommen, dass ArchiCrypt Shredder solche Nicht-Standardeinträge als Fehler erkennt und bei der vermeintlichen Korrektur löscht. Will man jetzt die entsprechende Anwendung starten, fehlt der Eintrag und ein Fehler tritt auf.

 

HINWEIS: ArchiCrypt Shredder verzichtet ganz bewusst darauf, jedes minimale Abweichen von Standards als Fehler zu interpretieren. Die Anzahl der gefundenen "Fehler" ist daher unter Umständen geringer, als bei anderen spezialisierten Reinigungsprogrammen. Allerdings kommt es durch diese "Zurückhaltung" nur in extrem seltenen Fällen zu Folgeproblemen nach einer vermeintlichen Fehlerkorrektur.

 

 

Hinweis: Es kann durchaus vorkommen, dass nach einer Bereinigung bei einer Analyse erneut Fehler angezeigt werden. Dies ist nicht außergewöhnlich! Die Beseitigung des einen Fehlers kann andere Unstimmigkeiten nach sich ziehen. Führen Sie in diesen Fällen die Reparatur so oft durch, bis möglichst keine Fehler mehr angezeigt werden.

 

 

Was tun, wenn  Sie nach der Reparatur feststellen, dass Anwendungen nicht mehr korrekt funktionieren?

 

ArchiCrypt Shredder baut zwei Sicherungen ein, auf die Sie im Fehlerfall zurückgreifen können.

 

1.Windows bietet s.g. Wiederherstellungspunkte an, mit denen man den Zustand des Systems wieder auf den entsprechenden Zeitpunkt zurücksetzen kann. Bei jedem Start des Shredders wird ein solcher Wiederherstellungspunkt erzeugt, wenn Sie die Reparaturfunktion aufrufen. Diese Wiederherstellungspunkte erkennen Sie in der Windows Übersicht an der Bezeichnung ArchiCrypt Shredder.
 
Sie müssen die Systemwiederherstellung in Windows aktiviert haben!
 
clip0291
 
 

2.ArchiCrypt Shredder sichert jeden Wert bevor er gelöscht wird in der s.g. Quarantäne der Fehlersuche.
 
In der Quarantäne können Sie jede Änderung zurücknehmen und so den Zustand vor der Fehlerbeseitigung wieder herstellen.

 

WICHTIG: Gehen Sie beim Wiederherstellen vom neusten Eintrag zum ältesten Eintrag vor.

 

 

Änderungen können mittels Quarantäne zurückgenommen werden

Änderungen können mittels Quarantäne zurückgenommen werden