Verschlüsselungsverfahren in ArchiCrypt XChange

<< Inhaltsverzeichnis anzeigen >>

Navigation:  Technischer Teil >

Verschlüsselungsverfahren in ArchiCrypt XChange

 

ArchiCrypt XChange setzt ausschließlich auf standardisierte kryptographische Verfahren
 

Advanced Encryption Standard (AES; in der 256 BIT Version; CFB (Cipher Feedback) Modus)

Hashverfahren SHA512

Schlüsselableitungsfunktion PBKDF2

Maskengeneratorfunktion MGF1

 

In der neuen Version ArchiCrypt XChange 4 wurde die Schlüsselableitungsfunktion erneut gestärkt. Das Passwort wird zusammen mit einem zufälligen SALT-Wert in der Schlüsselableitungsfunktion in 50.000 Runden berechnet. Ein extrem Zeitaufwendiger Vorgang, der einen erfolgreichen Angriff mittels Brute-Force selbst bei relativ schwachen Passwörtern wirksam verhindert oder zumindest äußerst teuer macht.